Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen Zum Servicemenü springen

Abgesagt! Wochenende gegen Rassismus

Datum: 18. März 2020 - 22. März 2020
Beginn: 00:00 Uhr
Veranstalter: Das Netzwerk respect! und die Solidarity City Bewegung Freiburg
Ort: 79098 Freiburg

Das Netzwerk respect! und die Solidarity City Bewegung Freiburg laden zu Workshops, Vorträgen, Filmen, Stadtrundgängen und einem Aktionstag mit Konzerten in Landwasser ein.

Wie könnte eine Stadt aussehen, in der alle Bewohner*innen unabhängig von Einkommen, Herkunft, Geschlecht, Alter, Religion oder Aufenthaltstatus am Stadtleben teilnehmen und dieses aktiv mitgestalten können? Eine solche „Solidarity City“ ist das Motto des diesjährigen Wochenendes gegen Rassismus, das von Mittwoch, 18. März bis Sonntag, 22. März mit zahlreichen Veranstaltungen aufwartet.

An einer „Soirée de la solidarité“ wird zum Auftakt des Wochenendes am Mittwoch, 18. März ab 19.00 Uhr in der TheaterBar über das Konzept der Solidarity Cities mit verschiedenen Referent*innen aus unterschiedlichen Städten diskutiert. Für musikalische Unterhaltung sorgen die „Yankeles“ mit Klezmer-Musik.

Der Anstieg rechtsextremer Gewalttaten und die Auseinandersetzung mit ihren Ursachen bleibt ein wichtiges Leitmotiv des „Wochenendes“. Am Donnerstag, 19. März wird sich Veronika Kracher in einem Vortrag der „Incels“-Bewegung widmen. Diese „unfreiwillig im Zölibat“ lebenden, frustrierten jungen Männer pflegen im Internet einen misogynen Todeskult, dem bereits mehrere Menschen durch Attentate zum Opfer fielen.

Am Internationalen Tag gegen Rassismus, am Samstag, 21. März heißt es „Auf nach Landwasser!“. Ab 15.00 Uhr werden im Haus der Begegnung und in der Bretterbude zahlreiche, spannende Workshops u. a. über die rechte Szene in Baden-Württemberg, über Antiziganismus in Freiburg und ein Argumentationstraining gegen Rechts angeboten. Am Abend, ab 21.00 Uhr, stellt Bernadette La Hengst ihr neues Album „Wir sind die Vielen!“ im Haus der Begegnung vor. Ab 23.00 Uhr spielen Gladbeck City Bombing aus Hamburg, im Anschluss legen DJs und DJanes feinste Elektro Musik bis in die Morgenstunden auf.

Des Weiteren können sich Interessierte bei Stadtrundgängen über Freiburgs Kolonial- und Migrationsgeschichte informieren oder mit Aktion Bleiberecht Stationen kennenlernen, die Geflüchtete nach ihrer Ankunft durchlaufen müssen. Zum Abschluss des Wochenendes, am Sonntag, 22. März, wird das Berliner Theaterensemble Wort und Herzschlag das dokumentarische Theaterstück „Die Mittelmeermonologe“ in der TheaterBar aufführen.

 

Veranstaltungswebseite inklusive Programm

 

Die Veranstaltungen finden teilweise im Rahmen der Partnerschaft für Demokratie Freiburg im Breisgau statt und werden unter anderem gefördert aus Mitteln des Bundesprogramms „Demokratie leben!".

 

 

zurück