Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen Zum Servicemenü springen

8. FORUM ALBBÜNDNIS: Verschwörungstheorien und Fake News

Datum: 9. Juli 2020
Beginn: 10:00 Uhr
Ende: 13:00 Uhr
Veranstalter: Albbündnis für Menschenrechte, gegen gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit
Ort: Online
Bild: Flyer Deckblatt, Albbündnis für Menschenrechte, gegen gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit

Vortragsreihe: Angriffe auf die Demokratie im digitalen RaumWoher droht Gefahr, wie gehen wir damit um

„Die rechte Mobilmachung. Wie radikale Netzaktivisten die Demokratie angreifen“
Patrick Stegemann/Sören Musyal

Sie lächeln freundlich auf Instagram-Fotos oder kochen auf ihrem YouTube-Kanal. Immer mehr extreme Rechte geben sich auf den ersten Blick harmlos. Doch sie nutzen das Netz als Radikalisierungsplattform.

Patrick Stegemann und Sören Musyal haben im rechten Netzmilieu recherchiert und sich undercover in digitalen Untergrundnetzwerken bewegt, wo rechtsextreme Inhalte verbreitet, Reichweiten organisiert und Rechtsterroristen bejubelt werden. Ihr Befund: Vereine und Stiftungen finanzieren rechte Influencer/-innen, um Menschen in die rechte Szene zu locken. Wie lässt sich verhindern, dass rechte Hetze im Internet so dominant an Einfluss gewinnt?

Patrick Stegemann und Sören Musyal sind Kommunikationswissenschaftler und Soziologen. Für den Film „Lösch Dich. So organisiert ist der Hate im Netz“ wurde Patrick Stegemann mehrfach ausgezeichnet.
Sören Musyal war dafür verdeckt in rechten Trollnetzwerken aktiv. Er arbeitet publizistisch zur radikalen Rechten – online wie offline.

Anmeldung unter:
https://demokratiezentrum-bw.de/termin/ onlineformat-die-rechte-mobilmachung/

Anmeldungen zu den Online-Seminaren bis jeweils 4 Tage vor Durchführung bzw. bis die Teilnehmerzahl von 30 erreicht ist.
Telefonische Rückfragen bitte an Cord Dette, Tel. 0160 365 99 32.

Online-Treffen in 3 Online-Seminaren:

  • Donnerstag, 25.06.2020, 10.30 – 12.30 Uhr: „Verschwörungstheorien und Fake News“, Matthieu Coquelin, Fachstelle Extremismusdistanzierung
  • Donnerstag, 02.07.2020, 10.30 – 12.30 Uhr: „Strafbare Inhalte bei Whats App & Co“, Martin Länge, Polizeipräsidium Reutlingen, Kriminalprävention
  • Donnerstag, 09.07.2020, 10.00 – 13.00 Uhr: „Die rechte Mobilmachung. Wie radikale Netzaktivisten die Demokratie angreifen“, Patrick Stegemann/Sören Musyal

Das Albbündnis für Menschenrechte, gegen gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit ist Teil des Beratungsnetzwerks „kompetent vor Ort. für Demokratie – gegen Rechtsextremismus“ und regionale Anlaufstelle im Demokratiezentrum Baden-Württemberg.
Das Demokratiezentrum wird gefördert vom Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg und dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“

zurück