Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen Zum Servicemenü springen

8. FORUM ALBBÜNDNIS: Verschwörungstheorien und Fake News

Datum: 25. Juni 2020
Beginn: 10:00 Uhr
Ende: 12:30 Uhr
Veranstalter: Albbündnis für Menschenrechte, gegen gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit
Ort: Online
Bild: Flyer Deckblatt, Albbündnis für Menschenrechte, gegen gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit

Vortragsreihe: Angriffe auf die Demokratie im digitalen RaumWoher droht Gefahr, wie gehen wir damit um


„Verschwörungstheorien und Fake News“, Matthieu Coquelin, Fachstelle Extremismusdistanzierung

Verschwörungstheorien, -mythen und -ideologien sind besonders durch die sozialen Netzwerke zum Thema und vor allem wieder sichtbarer geworden.  Aus alternativen Fakten oder schlicht Lügen werden alternative Realitäten, die eine Diskussion oder gar einen Kompromiss außerhalb der eigenen Sichtweise absolut unmöglich machen. Für demokratische Gesellschaften, die von Diskurs und gemeinsamen Grundwerten abhängen, ist das ein ernstzunehmendes Problem, das eine Auseinandersetzung erfordert.

Anmeldung unter:
https://demokratiezentrum-bw.de/termin/onlineformat-verschwoerungstheorien-und-fake-news/

Anmeldungen zu den Online-Seminaren bis jeweils 4 Tage vor Durchführung bzw. bis die Teilnehmerzahl von 30 erreicht ist.
Telefonische Rückfragen bitte an Cord Dette, Tel. 0160 365 99 32.

Online-Treffen in 3 Online-Seminaren:

  • Donnerstag, 25.06.2020, 10.30 – 12.30 Uhr: „Verschwörungstheorien und Fake News“, Matthieu Coquelin, Fachstelle Extremismusdistanzierung
  • Donnerstag, 02.07.2020, 10.30 – 12.30 Uhr: „Strafbare Inhalte bei Whats App & Co“, Martin Länge, Polizeipräsidium Reutlingen, Kriminalprävention
  • Donnerstag, 09.07.2020, 10.00 – 13.00 Uhr: „Die rechte Mobilmachung. Wie radikale Netzaktivisten die Demokratie angreifen“, Patrick Stegemann/Sören Musyal

Das Albbündnis für Menschenrechte, gegen gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit ist Teil des Beratungsnetzwerks „kompetent vor Ort. für Demokratie – gegen Rechtsextremismus“ und regionale Anlaufstelle im Demokratiezentrum Baden-Württemberg.
Das Demokratiezentrum wird gefördert vom Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg und dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“

zurück