Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen Zum Servicemenü springen

8. FORUM ALBBÜNDNIS: Strafbare Inhalte bei Whats App & Co.

Datum: 2. Juli 2020
Beginn: 10:00 Uhr
Ende: 12:30 Uhr
Veranstalter: Albbündnis für Menschenrechte, gegen gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit
Ort: Online
Bild: Flyer Deckblatt, Albbündnis für Menschenrechte, gegen gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit

Vortragsreihe: Angriffe auf die Demokratie im digitalen RaumWoher droht Gefahr, wie gehen wir damit um

„Strafbare Inhalte bei Whats App & Co.“, Martin Länge, Polizeipräsidium Reutlingen, Kriminalprävention

Nicht nur junge Menschen nutzen täglich Messenger-Dienste, doch laut JIM-Studie ist der Instant Messenger WhatsApp das unter 12- bis 19-Jährigen meist genutzte Medium. Häufig bewegen sie sich dort in „nicht öffentlichen“ Gruppen, etwa in einem Klassenchat. Dort werden teilweise unbewusst, teilweise beabsichtigt Inhalte gepostet, die erhebliche Straftaten darstellen: durch gewaltverherrlichende, verfassungsfeindliche oder sogar kinderpornografische Bilder und Filme.
Wie ist damit umzugehen? Welche Schritte müssen, welche sollten getan werden, um das demokratische Verständnis zu erhöhen und rechtlichen Grundlagen zu genügen.

Anmeldung unter:
https://demokratiezentrum-bw.de/termin/ onlineformat-strafbare-inhalte-bei-whatsapp-und-co/

Anmeldungen zu den Online-Seminaren bis jeweils 4 Tage vor Durchführung bzw. bis die Teilnehmerzahl von 30 erreicht ist.

Telefonische Rückfragen bitte an Cord Dette, Tel. 0160 365 99 32.

Online-Treffen in 3 Online-Seminaren:

  • Donnerstag, 25.06.2020, 10.30 – 12.30 Uhr: „Verschwörungstheorien und Fake News“, Matthieu Coquelin, Fachstelle Extremismusdistanzierung
  • Donnerstag, 02.07.2020, 10.30 – 12.30 Uhr: „Strafbare Inhalte bei Whats App & Co“, Martin Länge, Polizeipräsidium Reutlingen, Kriminalprävention
  • Donnerstag, 09.07.2020, 10.00 – 13.00 Uhr: „Die rechte Mobilmachung. Wie radikale Netzaktivisten die Demokratie angreifen“, Patrick Stegemann/Sören Musyal

Das Albbündnis für Menschenrechte, gegen gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit ist Teil des Beratungsnetzwerks „kompetent vor Ort. für Demokratie – gegen Rechtsextremismus“ und regionale Anlaufstelle im Demokratiezentrum Baden-Württemberg.
Das Demokratiezentrum wird gefördert vom Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg und dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“

zurück