Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen Zum Servicemenü springen

Vortrag „Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit - Gesellschaftliche Ursachen und politische Folgen“ von Prof. Wilhelm Heitmeyer

Datum: 14. Februar 2020
Beginn: 20:00 Uhr
Ende: 22:00 Uhr

 

„Furor“ kann als Lehrstück einer gespaltenen Republik gesehen werden und zeigt das existenzielle Aneinander-Vorbei-Reden zweier Menschen, die keinen politischen Konsens mehr finden. Anlässlich unserer Inszenierung wird der Bielefelder Konflikt- und Gewaltforscher Wilhelm Heitmeyer einen genauen Blick auf die „Deutschen Zustände“ der Gegenwart werfen und die Ursachen der gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit analysieren.

Was sind die gesellschaftlichen Ursachen? Wie wirken ökonomische, soziale und kulturelle Entwicklungen zusammen? Und welche politischen Folgen sind erkennbar durch das Auftreten eines „Autoritären Nationalradikalismus“ in Parlamenten und gesellschaftlichen Institutionen?

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Theater Aachen

Karten können an der Abendkasse oder im Vorverkauf des Stadttheater Aachens erworben werden.

Ort:
Theater Aachen
Kammer
Theaterplatz
52062 Aachen

Anmeldung:
Es ist keine Anmeldung erforderlich.

Eintritt:
Eintrittspreise 8,00 Euro bzw. 5,00 Euro mit Ermäßigung, Karten an der Abendkasse erhältlich

Kontakt für Rückfragen:
Theresa Linkhorst
Tel.: 0241 4792-182
theresa.linkhorst(at)mail.aachen.de

Nähere Informationen erhalten Sie auf der Veranstaltungswebseite.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Partnerschaft für Demokratie Stadt Augsburg statt und wird unter anderem aus Mitteln des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ gefördert.