Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen Zum Servicemenü springen

Foto-Kunstaustellung: „Gesichter der Demokratie“ 40 Gesichter, 40 Meinungen

Datum: 27. Januar 2020 - 07. Februar 2020

 

„Gesichter der Demokratie“ – das sind persönliche Meinungen zu unserer freiheitlichen Demokratie, zum Grundgesetz und zu den Menschen- und Bürgerrechten.

„Gesichter der Demokratie“ – das sind Stellungnahmen gegen Diskriminierung, Gewalt und Rechtsextremismus und für Teilhabe, Vielfalt und Menschenwürde. Ziel ist, diese Themen auf künstlerische Weise sicht- und begreifbar zu machen.

„Gesichter der Demokratie“ – das ist ein Projekt der Freiwilligenagentur Jugend- Soziales-Sport e. V., gefördert durch das Bundesprogramm „Demokratie leben!“, umgesetzt von Menschen aus der Region Braunschweig-Wolfenbüttel. Die Durchführung wird von prominenten Politikerinnen und Politikern unterstützt.

 

Ganz unterschiedliche Personen – Frauen, Seniorinnen und Senioren, Jugendliche, Personen aus dem LGBT-Spektrum, Menschen mit Beeinträchtigungen – haben sich im Rahmen des Projekts fotografieren lassen und kurze Texte über Demokratie, Toleranz und Respekt geschrieben.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer heben den Wert der Errungenschaften unserer Demokratie hervor – Errungenschaften, die manchmal in Vergessenheit zu geraten drohen. Dazu gehören Religions- und Meinungsfreiheit, Rechtssicherheit und Gleichheit vor dem Gesetz, Kinderrechte und Gleichberechtigung (gleich welcher Herkunft und welchen Geschlechts), Chancengleicheit und Inklusion sowie Asylrecht und Minderheitenschutz.

Andere Teilnehmerinnen und Teilnehmer betonen die Möglichkeiten zur politischen und gesellschaftlichen Partizipation oder rufen zu sozialem Engagement auf. Und sie erinnern daran, dass es nicht überall auf der Welt möglich ist, durch freie Wahlen die Regierung zu bestimmen.

Klar wird aber auch, dass die Demokratie verteidigt werden muss gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus. Aber auch an Kritik an der demokratischen Wirklichkeit wird nicht gespart. So kann diese Ausstellung auch als ein wichtiger Beitrag gegen Demokratieverdrossenheit verstanden werden.

 

Die feierliche Vernissage findet am 27. Januar von 18:00 bis 20:00 Uhr statt. Neben einem musikalischen Rahmenprogramm wird es auch Beiträge der Künstlerinnen und Künstler sowie der Teilnehmer und Teilnehmerinnen geben. Als Redner konnte außerdem Bernd Retzki, der Sozialdezernent Landkreises Wolfenbüttel, gewonnen werden.

Des Weiteren wird es drei Führungen und Gespräche mit Teilnehmerinnen und Teilnehmern geben:

  • Mittwoch, 29. Januar 2020, 17.30 – 18.30 Uhr, Thema: Gleichstellung und freie Entfaltung
  • Dienstag, 4. Februar 2020, 17.30 – 18.30 Uhr, Thema: Demokratie früher und heute
  • Donnerstag, 6. Februar 2020, 17.30 – 18.30 Uhr, Thema: Selbstbestimmung und Menschenwürde

 

Ort:
St. Trinitatiskirche
Holzmarkt
38300 Wolfenbüttel

Anmeldung:
Es ist keine Anmeldung erforderlich.

Die Teilnahme ist kostenlos.

Kontakt für Rückfragen:
Freiwilligenagentur Jugend-Soziales-Sport e. V.
Reichsstraße 6
38300 Wolfenbüttel
Tel.: 05331 984979
demokratie-leben(at)info-wf.de

Nähere Informationen erhalten Sie auf der Veranstaltungswebseite.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Partnerschaft für Demokratie Landkreis Wolfenbüttel statt und wird unter anderem aus Mitteln des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ gefördert.