Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen Zum Servicemenü springen

Aktuelles

04.04.2019

Bürgerschaftliches Engagement ist ein wichtiger Pfeiler der Gesellschaft. Gemeinwesen und Demokratie leben davon, dass sich Menschen immer wieder neu einbringen, anstehende Aufgaben freiwillig übernehmen und gemeinsam Ideen für ein besseres Zusammenleben entwickeln. Der Beauftragte der Bundesregierung für die neuen Bundesländer, Christian Hirte, hat am 1. April 2019 den Ideenwettbewerb „MACHEN!2019“ gestartet.


02.04.2019

Islamistische Akteure nutzen die neuen Medien gezielt, um Kinder und Jugendliche zu beeinflussen. Das zeigt ein neuer Bericht von jugendschutz.net. Dr. Franziska Giffey betonte die Bedeutung der Präventionsarbeit, die das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ in zahlreichen Projekten fördert.


01.04.2019

Die Regiestelle „Demokratie leben!“ sucht unabhängige Sachverständige zur Begutachtung von eingereichten Interessenbekundungen für Modellprojektvorhaben in den Handlungsfeldern Demokratieförderung, Vielfaltgestaltung und Extremismusprävention. Die Sachverständigen unterstützen mit ihrer Tätigkeit die Auswahl von geeigneten Projektvorhaben für die kommende Förderperiode des Bundesprogramms „Demokratie leben!“.


21.03.2019

Bis zum 13. Mai 2019 können interessierte Organisationen ihre Projektideen für Bündnisse gegen Antisemitismus, Antiziganismus und Rassismus einreichen. Gesucht werden Projektideen, deren Umsetzung zu einem respektvollen und sicheren Zusammenleben aller Menschen vor Ort beitragen und somit eine vielfältige Gesellschaft stärken.


15.03.2019

Die neu gegründete Kulturministerkonferenz (Kultur-MK) ist am 13. März 2019 in Berlin zu ihrer ersten Sitzung zusammengekommen. Zu Beginn der Beratungen haben die Kulturminister der Länder als Grundlage ihrer künftigen Zusammenarbeit ein deutliches Bekenntnis zur kulturellen und künstlerischen Freiheit beschlossen.


14.03.2019

In 2019 starten in Chemnitz zwei neue Studiengänge mit dem Titel „Präventionsmanagement – Kompetenzen für soziale Interventionen“: Im Frühjahr beginnt der Bachelor und im Herbst folgt ein entsprechender Master-Studiengang. Diese beiden berufsbegleitenden Studiengänge sind ein Kooperationsprojekt der TU Chemnitz, des Landespräventionsrates Sachsen sowie des Institutes B3 aus Dresden, gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie dem Sächsischen Ministerium des Innern.