Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen Zum Servicemenü springen

Aktuelles

17.05.2018

Das Modellprojekt „OHA – Online Hass Abbauen“ des Jenaer Jugendhilfevereins Drudel 11 fördert junge Menschen, sich mit ihrer eigenen Gewaltbereitschaft per E-Learning auseinandersetzen. Dafür entwickelte der Verein ein virtuelles Training zum Abbau von Hass und Gewalt. Die Stiftung Bildung und Gesellschaft würdigt dieses Modellprojekt mit dem Primus-Preis Mai 2018.


15.05.2018

Die Beratungsstelle „response. – Beratung für Betroffene von rechter und rassistischer Gewalt“ möchte mit drei aufwendig produzierten Videos und einer Kampagne in den sozialen Medien ihr Angebot bekannter und die gesellschaftliche Dimension des Themas sichtbar machen. Die hessenweite Kampagne „#istalltag“ startete am 20.04.2018. Das Herzstück der Kampagne ist ein Filmclip, der verschiedene Formen von Alltagsrassismus darstellt.


14.05.2018

Vom 2. Mai bis zum 1. Juli 2018 können sich soziale Initiativen aus ganz Deutschland für eines von 100 viermonatigen Beratungsstipendien von startsocial bewerben. Der bundesweite Wettbewerb richtet sich an alle Organisationen, Projekte und Ideenträger, die an der nachhaltigen Lösung eines sozialen Problems arbeiten und dabei Ehrenamtliche einbinden.


04.05.2018

- für die Koordinierungs- und Fachstellen, die federführenden Ämter und die Mitglieder in den Begleitausschüssen


05.04.2018

Das Bayerische Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration hat am 13. März das Projekt „Zusammenleben – 270 Sekunden Grundrechteflimmern“ des Arbeitskreises „Keine sexuelle Gewalt. Unterstützung für Frauen, Jugendliche und Kinder“ mit dem Bayerischen Innovationspreis Ehrenamt 2018 ausgezeichnet. Das Projekt wurde für seinen innovativen Ansatz im Bereich Ehrenamt gewürdigt und wird durch die Partnerschaft für Demokratie Stadt Coburg gefördert.


13.03.2018

Welche innovativen Aktionsformen können die kommunale Projektarbeit bereichern? Wie können Jugendliche für Demokratieförderung begeistert und Jugendforen nachhaltig gestaltet werden? Welche Abgrenzungs- und Gegenstrategien gibt es im Umgang mit Hate Speech und Anfeindung? Diesen und weiteren Themen und Fragestellungen widmet sich der zweitätige Fachaustausch für Partnerschaften für Demokratie, der am 13. und 14. März 2018 in Berlin stattfindet.