Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen Zum Servicemenü springen

Aktuelles

22.02.2017

Unter dem Motto „Was hält Deutschland zusammen?“ findet am 14. März 2017 im Französischen Dom in Berlin ein Demokratie-Kongress statt. Eröffnet wird die Veranstaltung von Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig und Bundesaußenminister Sigmar Gabriel, die unter anderem darüber diskutieren werden, was die Demokratie in Deutschland zusammenhält und wie Demokratie gemeinsam lebendig gestaltet werden kann.


22.02.2017

Unter dem Motto „Klartext für Demokratie! – Offen und respektvoll, kompromissfähig und solidarisch denken und handeln!“ vergibt der Bundesausschuss Politische Bildung 2017 zum fünften Mal den „Preis Politische Bildung“. Bewerbungen werden bis zum 15. März 2017 entgegengenommen. Der Preis ist mit insgesamt 9.000 Euro dotiert.


19.02.2017

Das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ präsentierte sich vom 14. bis 18. Februar 2017 auf der Bildungsmesse didacta und stellte geförderte Projekte vor.


16.02.2017

Vom 5. bis 7. Mai 2017 finden in Berlin die JugendPolitikTage statt. Sie sind ein Projekt des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und werden gemeinsam mit der Jugendpresse Deutschland e. V. organisiert. Die Veranstaltung richtet sich an gesellschaftlich, sozial und politisch engagierte Jugendliche aus ganz Deutschland. Die Bewerbung für eine Teilnahme ist noch bis zum 1. März 2017 möglich.


14.02.2017

Am 14. Februar hat Bundesjugendministerin Manuela Schwesig gemeinsam mit der Initiative jugendschutz.net und der Bundeszentrale für politische Bildung aktuelle Erkenntnisse und Gegenstrategien zu jugendgefährdenden rechtsextremen Inhalten im Internet vorgestellt und diskutiert.


13.02.2017

Das Bildungsprogramm „Kompetent gegen Diskriminierung von Sinti und Roma“ wird von der Stiftung niedersächsische Gedenkstätten im Rahmen des Modellprojekts „Kompetent gegen Antiziganismus/Antiromaismus (KogA) – in Geschichte und Gegenwart“ angeboten. Es besteht aus vier mehrtägigen Seminaren und vermittelt berufspraktische Handlungskompetenzen gegen Diskriminierung, Grundlagenwissen über die aktuelle soziale Situation und die (Verfolgungs-) Geschichte der Sinti und Roma.