Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen Zum Servicemenü springen

„Tag der offenen Gesellschaft“ - für eine tolerante und vielfältige Gesellschaft

08.05.2019

Am Samstag, den 15. Juni 2019, findet der diesjährige Tag der offenen Gesellschaft statt. In ganz Deutschland sind die Bürgerinnen und Bürger aufgerufen, Tische und Stühle rauszustellen, Nachbarinnen und Nachbarn, Fremde sowie Freundinnen und Freunde einzuladen und mit ihnen ins Gespräch zu treten – unabhängig von deren Herkunft, Religion oder Weltanschauung.

Tafel am Tag der offenen Gesellschaft, Bild: Fabian Melber
Tafel am Tag der offenen Gesellschaft, Bild: Fabian Melber

An dem jährlich stattfindenden Aktionstag geht es insbesondere darum, ein gemeinsames Bekenntnis zur offenen Gesellschaft abzulegen und ein Zeichen für die Demokratie, für Offenheit, Gastfreundschaft, Vielfalt und Freiheit zu setzen. Unterstützerinnen und Unterstützer der Aktion sind unter anderem die Diakonie Deutschland, Amnesty International, die Junge Islam Konferenz, der Deutsche LandFrauenverband, der Berufsverband Information Bibliothek und die Juniorwahl. Im letzten Jahr kamen an über 550 Tischen mehr als 25.000 Menschen zusammen.

Zum „Tag der offenen Gesellschaft“ können Privatpersonen, Vereine oder Unternehmen einfach einen Tisch in ihrer Nähe besuchen oder selber einen eigenen Tisch ausrichten, diesen unter https://www.tdog19.de/de/anmelden anmelden und so ein wichtiger Teil der bundesweiten Aktion werden.

Nähere Informationen über die Aktion unter: https://www.tdog19.de/.

Der „Tag der offenen Gesellschaft“ wird im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.