Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen Zum Servicemenü springen

Präventionsprogramm CONTRA: Handreichung gegen extremistische Propaganda im Internet erschienen

26.02.2019

Im Rahmen des EU-Forschungsprojekts CONTRA (Countering Propaganda by Narration Towards Anti-Radical Awareness) werden im Schulunterricht anwendbare Konzepte entwickelt, die Pädagoginnen und Pädagogen bei der Präventionsarbeit gegen extremistische Propaganda im Internet unterstützen.

Titel der Handreichung „Extremismus im Internet – Drei Lernarrangements zur Förderung von Medienkritikfähigkeit im Umgang mit Internetpropaganda in der Schule“.
Titel der Handreichung „Extremismus im Internet – Drei Lernarrangements zur Förderung von Medienkritikfähigkeit im Umgang mit Internetpropaganda in der Schule“.

Im Mittelpunkt des Projekts stehen innovative Methoden und Materialien zur gezielten Förderung der kritischen Medienkompetenz von Schülerinnen und Schülern, die an aktuelle Forschungsergebnisse der Medienpsychologie und der Radikalisierungsforschung anknüpfen.

Im Februar ist die Handreichung „Extremismus im Internet – Drei Lernarrangements zur Förderung von Medienkritikfähigkeit im Umgang mit Internetpropaganda in der Schule“ auf der Webseite des Präventionsprogramms CONTRA erschienen. Sie liefert konkrete Werkzeuge für die Präventionsarbeit gegen extremistische Propaganda im Internet und Radikalisierungsprävention in Schulen. Jugendliche sollen für die Inhalte von Hassbotschaften und Propaganda im Netz sensibilisiert und befähigt werden, Manipulationsversuche zu erkennen und in Frage zu stellen. Zielgruppe sind nicht ausschließlich Lehrerinnen und Lehrer, sondern auch andere Multiplikatorinnen und Multiplikatoren, denen konkrete Handlungsmöglichkeiten zur Prävention eröffnet werden.

Die Handreichung ist in Englisch, Deutsch und Niederländisch auf der Webseite des Forschungsprojekts als pdf verfügbar.

Ufuq e. V. wirkt im Forschungsprojekt CONTRA unterstützend bei der Entwicklung, Implementierung und Evaluation pädagogischer Materialien sowie bei der Publikation der Projektergebnisse mit und wird im Rahmen der Strukturförderung zum bundeszentralen Träger vom Bundesprogramm gefördert.

Weitere Informationen zum Forschungsprojekt CONTRA finden Sie auf der Webseite des Projekts.