Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen Zum Servicemenü springen

Modellprojekt „ALL INCLUDED“ erhält den Preis Kulturelle Bildung 2017

22.06.2017

Das Modellprojekt „ALL INCLUDED - Museum und Schule gemeinsam für sexuelle und geschlechtliche Vielfalt“ des „Jugend Museum Schöneberg“ aus Berlin hat den Preis Kulturelle Bildung 2017 der Bundesbeauftragten für Kunst und Medien erhalten. Die Preisverleihung fand am 20. Juni 2017 in der Stiftung Genshagen statt.

Den Preis Kulturelle Bildung 2017 erhielten drei herausragende Projekte aus den Händen von Staatsministerin Monika Grütters. Die Auszeichnungen sind mit jeweils 20.000 Euro dotiert. Neben dem „Jugend Museum Schöneberg“ wurden das Schauspiel Dortmund und die Komische Oper Berlin prämiert.

„Die Kulturschaffenden treten mit den Mitteln der Kunst für die Werte unserer freiheitlich-demokratischen Gesellschaft ein. Die engagierten Künstlerinnen und Künstler zeigen, dass die Menschen mehr verbindet als trennt. Mit ihrem Wirken tragen sie dazu bei, die Köpfe und Herzen gerade junger Menschen gegen Hass und Fremdenfeindlichkeit zu immunisieren“, sagte Staatsministerin Grütters bei der Preisverleihung.

Im Rahmen des Modellprojekts  „ALL INCLUDED“  werden im Kooperationsverbund Museum und Schule unterschiedliche Bildungsangebote entwickelt, die im Jugend Museum erprobt werden, um mit Kindern und Jugendlichen die Vielfalt geschlechtlicher und sexueller Lebensweisen über Zugänge ästhetisch-musealer Bildung zu bearbeiten.

„ALL INCLUDED“  ist eines von insgesamt 9 Modellprojekten im Themenfeld Homosexuellen- und Transfeindlichkeit, die vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ gefördert werden.

Weitere Informationen zu der Preisverleihung und den Preisträgern finden Sie auf der Internetseite der Bundesregierung.

Online-Auftritt von „ALL INCLUDED - Museum und Schule gemeinsam für sexuelle und geschlechtliche Vielfalt“
Programmvideo zum Modellprojekt „ALL INCLUDED“