Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen Zum Servicemenü springen

Modellprojekt „180 Grad Wende“ erhält Deutschen Engagementpreis 2018

07.12.2018

Bundesfamilienministerin Franziska Giffey eröffnet den dritten Deutschen EngagementTag.

Unter dem Motto „Warum engagierst Du Dich? Werte - Zusammenhalt -Demokratie" fand am 5. und 6. Dezember in Berlin der dritte Deutsche EngagementTag statt. Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey hat die zweitägige Fachveranstaltung am 5. Dezember in Berlin eröffnet. Am Abend wurde anschließend der Deutsche Engagementpreis 2018 verliehen. Unter den Preisträgern ist auch das vom Bundesprogramm „Demokratie leben!“ geförderte Modellprojekt „180 Grad Wende“.

Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey überreicht den Deutschen Engagementpreis an das Modellprojekt „180 Grad Wende“, Foto: David Ausserhofer
Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey überreicht den Deutschen Engagementpreis an das Modellprojekt „180 Grad Wende“, Foto: David Ausserhofer

Rund 30 Millionen Menschen in Deutschland engagieren sich freiwillig für eine gute Sache. Ihr Einsatz für die Gesellschaft ist unverzichtbar, doch Anerkennung und Respekt dafür kommen oft zu kurz. Deshalb gibt es seit 2009 den Deutschen Engagementpreis. Initiator und Träger ist das Bündnis für Gemeinnützigkeit.

Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey unterstrich bei der Preisverleihung: „Freiwilliges Engagement hält unsere Gesellschaft zusammen, macht unser Land lebenswerter und stärker. Umso wichtiger ist es, dass wir dieses Engagement sichtbar machen und würdigen. Mit dem Deutschen Engagementpreis ehren wir diejenigen, die sich besonders vorbildlich für andere einsetzen – freiwillig und unentgeltlich. Ihr Engagement macht unsere Gesellschaft besser. Im Kleinen wie im Großen.“

Der mit 5.000 Euro dotierte Deutsche Engagementpreis ging in der Kategorie „Chancen schaffen“ an das vom Bundesprogramm „Demokratie leben!“ geförderte Modellprojekt „180 Grad Wende“ des Jugendbildungs- und Sozialwerks Goethe e. V. Überreicht wurde er vom Beiratsvorsitzenden der Deutsche Bahn Stiftung und Vorstandsvorsitzenden der Deutsche Bahn AG Dr. Richard Lutz.

„180 Grad Wende“ ist ein Kriminalitäts- und Radikalisierungspräventionsangebot für religiös und politisch begründeten Extremismus. Die von jungen Menschen in Köln gegründete Initiative fungiert als Frühwarnsystem für junge Menschen in persönlichen Krisensituationen, aus denen sich Radikalisierungsprozesse ergeben können. Gerade junge Menschen, die Hilfsangebote von Behörden, Institutionen, Beratungsstellen nicht in Anspruch nehmen, will „180 Grad Wende“ mit seinem “peer to peer” Ansatz erreichen und bietet ihnen Hilfestellung in unterschiedlichen Lebenslagen. Herzstück des Projekts ist ein ehrenamtliches Netzwerk aus Multiplikatorinnen und Multiplikatoren mit direktem Zugang zur Zielgruppe.

Weitere Informationen zum Modellprojekt „180 Grad Wende"

Ausgewählt wurden die Preisträgerinnen und Preisträger von einer 13-köpfigen Fachjury.

Der Deutsche Engagementpreis wurde 2009 vom Bündnis für Gemeinnützigkeit ins Leben gerufen. Förderer sind das Bundesfamilienministerium, die Deutsche Fernsehlotterie und die Deutsche Bahn Stiftung.

Weitere Informationen zum Deutschen Engagementpreis