Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen Zum Servicemenü springen

Dr. Katarina Barley im Gespräch mit dem Holocaust-Überlebenden Ben Lesser

01.02.2018

Bundesfamilienministerin Dr. Katarina Barley hat sich im Anschluss an die Gedenkstunde im Deutschen Bundestag zur Erinnerung an die Opfer des Holocaust mit dem Zeitzeugen Ben Lesser getroffen.

Schauspieler Clemens Schick, Zeitzeuge Ben Lesser, Direktor des Anne Frank Zentrums Patrick Siegele und Dr. Katarina Barley; Bild: PR/HISTORY/Getty/Reuter
Schauspieler Clemens Schick, Zeitzeuge Ben Lesser, Direktor des Anne Frank Zentrums Patrick Siegele und Dr. Katarina Barley; Bild: PR/HISTORY/Getty/Reuter

Im Anschluss an die Gedenkstunde im Deutschen Bundestag zur Erinnerung an die Opfer des Holocaust fand am 31. Januar 2018 im Anne Frank Zentrum ein Gespräch zwischen Bundesministerin Dr. Katarina Barley und dem Holocaust-Überlebenden Ben Lesser statt.

Ben Lesser ist einer der wenigen noch lebenden Zeitzeugen, die über die Ausgrenzung, Verfolgung und Ermordung der jüdischen Bevölkerung in Deutschland und Europa aus eigener leidvoller Erfahrung berichten können. Er engagiert sich seit seiner Befreiung aus dem Konzentrationslager in Dachau im April 1945 gegen das Vergessen. Er hat eine eigene Organisation, die Zachor Holocaust Remembrance Foundation, gegründet und seine Erlebnisse in einem Buch niedergeschrieben. Er ist auch Protagonist in dem deutsch-amerikanischen Dokumentarfilm „Die Befreier“ von Emanuel Rotstein.

Im Gespräch mit Ben Lesser, an dem auch der Regisseur Emanuel Rotstein, der Schauspieler Clemens Schick sowie der Direktor des Anne Frank Zentrums Patrick Siegele teilnahmen, betonte Bundesfamilienministerin Barley nicht nur die Bedeutung der Erinnerung an den Holocaust, sondern auch die Herausforderung, sich aktuellem Antisemitismus entgegenzustellen:

„Der Holocaust mahnt uns, wie das unvorstellbar Schreckliche Wirklichkeit werden kann. Er lehrt uns auch, dass wir bereits gegen Ausgrenzung im Kleinen, gegen Vorurteile, Hass und Gewalt im Alltag aufstehen müssen. Die Mahnung von ,Wehret den Anfängen!' ist aktueller denn je.“

Im Anschluss an das Gespräch trat Ben Lesser mit der 10. Klasse des Berliner Manfred-von-Ardenne-Gymnasiums in Austausch. Bundesfamilienministerin Dr. Katarina Barley begrüßte die Schülerinnen und Schüler und ermutigte sie, Ben Lesser Fragen zu stellen.

Demokratie leben!

Über das im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend angesiedelte Bundesprogramm „Demokratie leben!“ werden verschiedene zivilgesellschaftliche Träger, wie zum Beispiel das Anne Frank Zentrum, die Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus und die Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland in ihrer Arbeit gegen Antisemitismus sowie gegen andere Formen der Diskriminierung und Ausgrenzung unterstützt.

Video zum Gespräch von Dr. Katarina Barley mit Ben Lesser