Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen Zum Servicemenü springen

Digitales Anti-Gewalt-Training für Jugendliche

23.04.2020

Auch in der Präventionsarbeit hat die Corona-Pandemie zu drastischen Einschnitten geführt. Überall in Deutschland müssen derzeit Jugendhilfemaßnahmen pausieren. Mit dem digitalen Training „CLICK!“ des Thüringer Kinder- und Jugendhilfeträgers Drudel 11 e. V. können Hilfeangebote auch in Zeiten der Kontaktsperre kontinuierlich fortgeführt werden. Jetzt können sich Interessierte selbst anmelden.

Logo von Drudel 11 e. V.
Darstellung des Nachrichten-Checks im digitalen Training „CLICK!“
Nachrichten-Check im digitalen Training „CLICK!“

Auf der Online-Plattform www.click-training.de haben Jugendliche mit nur wenigen Klicks Zugang zu einem vielfältigen Kursangebot. Das modular aufgebaute Training hilft dabei, Aggressionsbereitschaft abzubauen, Empathie zu stärken und in ein Leben ohne Hass und Gewalt zu starten. Durch eine interaktive, multimediale und spielerische Gestaltung ist das Training für die junge Zielgruppe attraktiv und wendet sich insbesondere an junge Menschen zwischen 14 und 21 Jahren. Parallel zu den Kursen werden die Jugendlichen von den Fachkräften des Trägers individuell per Messenger begleitet. Die Methode ermöglicht es, auch im virtuellen Raum professionelle Beziehungsarbeit zu leisten.

Mit der frei verfügbaren Anmeldung ist das Training nun ohne große Hürden in vielfältigen Kontexten einsetzbar. Nach einer schnellen und anonymen Registrierung ist eine Auswahl an Kursen verfügbar. Mittels des Chats wird eine pädagogische Begleitung gewährleistet, die Rückmeldung zum Trainingsfortschritt gibt und bietet Gelegenheit, die Inhalte tiefergreifend zu reflektieren. Auch dabei wird stets auf Anonymität geachtet, um einen geschützten Rahmen zu schaffen, der Prozesse der Öffnung begünstigt.

Bisher arbeiteten die Projektverantwortlichen eng mit Institutionen des Jugendstrafrechts zusammen. So erreichten sie die Jugendlichen, die das Angebot am dringendsten benötigen und konnte gleichzeitig konstruktive Rückmeldungen durch die Nutzerinnen und Nutzer einholen. Schon seit Entwicklungsbeginn im Vorgängerprojekt „Online Hass Abbauen“ wurde aber die Möglichkeit mitgedacht, das Training öffentlich freizuschalten und für alle Interessierten zugänglich zu machen. Aus den Maßnahmen der Corona-Krise zogen sie jetzt die Konsequenz, die Veröffentlichung vorzuziehen, um so eine Antwort auf neu entstehende Bedarfe zu geben.

Auch interessierte Fachkräfte, die das Online-Training nutzen möchten, können sich jederzeit an das Click-Team click(at)drudel11.de wenden. Sie erhalten Beratung zu den Einsatzmöglichkeiten des Angebots und bedarfsorientierten Zusammenstellungen der modularen Kurse.

Das Angebot ist Teil des Modellprojekts „CLICK! Digitale Trainings zur Rechtsextremismusprävention“ von Drudel 11 e. V. und wird gefördert im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ sowie des Thüringer Landesprogramms für Demokratie, Toleranz und Vielfalt „DENK BUNT“.