Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen Zum Servicemenü springen

„Demokratie leben!“ auf dem Lesbisch-Schwulen Stadtfest in Berlin

16.07.2018

Das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ nimmt erstmalig am Lesbisch-Schwulen Stadtfest in Berlin teil. Das Fest rund um den Nollendorfplatz in Berlin-Schöneberg findet bereits zum 26. Mal statt und steht in diesem Jahr unter dem Motto „Gleiche Rechte für Ungleiche - weltweit!“. Mehr als 350.000 Besucherinnen und Besucher werden am 21. und 22. Juli 2018 erwartet.

Offizielles Stadtfest-Plakat 2018, Bild: stadtfest.berlin
Offizielles Stadtfest-Plakat 2018, Bild: stadtfest.berlin
Bundesfamilienministerin Franziska Giffey besuchte am Sonntagnachmittag den Stand von „Demokratie leben!“.
Bundesfamilienministerin Franziska Giffey besuchte am Sonntagnachmittag den Infostand von „Demokratie leben!“. Bild: BMFSFJ

Verschiedene Organisationen, Vereine sowie Künstlerinnen und Künstler sorgen für ein buntes Programm. Über 100 Initiativen und Projekte aus dem In- und Ausland informieren über ihre Arbeit und machen das Stadtfest zum Schaufenster der lesbisch-schwulen Gemeinschaft.

Am Infostand von „Demokratie leben!“ in der Motzstraße (Zeltnummer 437/438) können Besucherinnen und Besucher einen Überblick über die zahlreichen vom Bundesfamilienministerium geförderten Maßnahmen für Demokratie und Vielfalt, insbesondere auch zur Prävention von Homosexuellen- und Transfeindlichkeit, erhalten. Darüber hinaus stellen zwei geförderte Projekte am Stand des Bundesprogramms ihre Arbeit vor:

  • Am Samstag, den 21. Juli präsentiert das Archiv der Jugendkulturen e. V. das Modellprojekt Diversity Box“. Es beschäftigt sich mit der Akzeptanz und Anerkennung von sexueller und geschlechtlicher Vielfalt unter Bezugnahme auf homosexuellen- und transfeindliche Diskurse und Einstellungen in Jugendkulturen und der Gesamtgesellschaft.
  • Am Sonntag, den 22. Juli stellt Dissens - Institut für Bildung und Forschung e. V. das Modellprojekt „Interventionen für geschlechtliche und sexuelle Vielfalt- Stärkung der Handlungsfähigkeit vor Ort“ vor. Es unterstützt die inklusive Weiterentwicklung pädagogischer Institutionenkulturen (Schulen, Jugendfreizeiteinrichtungen, etc.) in Richtung Akzeptanz geschlechtlicher und sexueller Vielfalt und des Abbaus von Diskriminierung.

Weitere Informationen zum Stadtfest finden Sie auf der Webseite des Veranstalters.

Nachtrag: „Demokratie leben!“ auf dem Lesbisch-Schwulen Stadtfest in Berlin

Die Besucherinnen und Besucher des Infostandes von „Demokratie leben!“ waren an den Angeboten des Bundesprogramms zur Prävention von Homosexuellen- und Transfeindlichkeit sehr interessiert. Es gab viele positive Rückmeldungen zur Arbeit des Bundesprogramms und das Werbe- und Informationsmaterial war bei den Besucherinnen und Besuchern des Standes äußert beliebt.

Am Sonntagnachmittag besuchte die Bundesfamilienministerin den Infostand von „Demokratie leben!“ und hob hervor, wie wichtig die Präsenz von „Demokratie leben!“ auf derartigen Veranstaltungen ist. Sie besuchte auch den Programmpartner Dissens - Institut für Bildung und Forschung e. V. und informierte sich über Inhalte und Aktionen des Modellprojektes „Interventionen für geschlechtliche und sexuelle Vielfalt - Stärkung der Handlungsfähigkeit vor Ort“.