Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen Zum Servicemenü springen

Demokratie braucht Alle - Thesen zu aktuellen Herausforderungen und zur Notwendigkeit von Demokratiebildung

03.01.2018

Damit Demokratie über alle Generationen hinweg erfahren und erlebt werden kann, bedarf es Möglichkeiten und Gelegenheiten, die ein unmittelbares Erleben von Demokratie als Lebens- und Gesellschaftsform im Alltag der Menschen bereits vom Kita-Alter an möglich machen.

Demokratische Gesellschaften geraten durch aktuelle politische Entwicklungen zunehmend unter Druck: Strukturen und Verfahrensweisen werden angezweifelt, Demokratie als Staats- und Gesellschaftsform innerhalb und außerhalb von Europa immer mehr hinterfragt oder negiert.

Nicht wenige Menschen fühlen sich von der Politik und den aktuell politisch handelnden Akteurinnen und Akteuren nicht länger repräsentiert. Populistische und nationalistische Parteien und Gruppierungen gewinnen in vielen Ländern an Zulauf und bestärken nationalstaatliche Abgrenzungsstrategien.

Zentrale gesellschaftliche und politische Herausforderungen lassen sich grundsätzlich jedoch nur in globaler Perspektive angemessen bearbeiten. Vor dem Hintergrund dieser aktuellen Entwicklungen skizziert das Bundesjugendkuratorium (BJK) den Beitrag von Demokratiebildung für eine inklusive demokratische Gesellschaft. Dabei werden zentrale Herausforderungen und Ambivalenzen reflektiert, mit denen die demokratische Gesellschaft heutzutage konfrontiert ist.

Einen wichtigen Handlungsbedarf sieht das BJK darin, Strukturen zu stärken, die entsprechende Bildungsprozesse und Partizipation gezielt fördern. Hierauf geht das BJK in zehn Thesen ein.

BJK Thesenpapier Demokratie

www.bundesjugendkuratorium.de