Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen Zum Servicemenü springen

DABEISEIN lädt zur Demokratiekonferenz

Datum: 22. April 2017
Beginn: 14:00 Uhr

Auftakt für eine intensivere Bürgerbeteiligung im Lumdatal am 22. April. Die Bevölkerung ist zum Mitmachen aufgerufen. Neben der Wahl eines Begleitausschusses ist die Festlegung von Leitzielen geplant.

Wie kann Mobilität im ländlichen Raum gesichert werden? Wie können Flüchtlinge besser in das Dorfleben integriert werden? Wie können bessere Angebote für die Jugend organisiert werden und Vereine Neumitglieder gewinnen? Diese und weitere Themen brennen den Menschen im Lumdatal unter den Nägeln, weiß Andreas Schaper von der Koordinierungsstelle von DABEISEIN. Schaper ist in den vergangenen Wochen durch Lollar, Staufenberg, Allendorf und Rabenau getourt, um über das neue Gemeinwesenprojekt im Lumdatal zu informieren und Ideen und wahrgenommene Probleme aufzunehmen.

Es passiert viel im Lumdatal, es gibt ein reges Vereinsleben und tüchtige Kommunalverwaltungen“, so Schaper. Das Problem sei, dass Zivilgesellschaft und Kommunalverwaltungen häufig zu wenig miteinander kommunizieren.

Um dieses nicht nur im Lumdatal existierende Problem zu lösen, fördert das Bundesfamilienministerium im Rahmen des Programms „Demokratie leben!“ „Partnerschaften für Demokratie“ wie z.B. DABEISEIN. „Ziel ist es kommunale Beteiligungsstrukturen aufzubauen und so Kommunalverwaltung und Zivilgesellschaft besser miteinander zu verzahnen. Hierdurch werden neue Impulse erzeugt, Ressourcen besser genutzt und ganzheitlichere Ansätze zur Problemlösung entwickelt“, ist Schaper überzeugt.

Um die Frage zu klären welche Themen im Lumdatal aus Sicht der Bevölkerung mit Vorrang behandelt werden sollen, wird am 22. April ab 14 Uhr eine Demokratiekonferenz im Bürgerhaus Allendorf stattfinden. Hier sollen die Themen festgelegt und dazu Leitziele entwickelt werden. Auch werden an diesem Tag durch die anwesenden Bürgerinnen und Bürger Delegierte in den Begleitausschuss gewählt, der die Arbeit von DABEISEIN steuert und jährlich über 39.000€ zur Umsetzung von bürgerschaftlichen Projekten im Lumdatal entscheidet.

Begleitet von einem attraktiven Rahmenprogramm, dass durch eine Ausstellung von Schülerinnen und Schülern der CBES zum Thema „Integration“ und durch das „Fast Forward Theatre“ gebildet wird, wird die Bürgerbeteiligung die überwiegende Zeit in Workshops zu den Oberthemen „Integration“, „ÖPNV und Verkehr“, „Politische (Jugend-)Bildung“, sowie „Kultur, Sport und Geselligkeit“ stattfinden. Zur Teilnahme ist die gesamte Bevölkerung herzlich eingeladen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Zeit & Ort

22. April 2017 ab 14 Uhr

Bürgerhaus Allendorf
Schulstraße 5
35108 Allendorf (Eder)

Fragen können gerichtet werden an

Andreas Schaper
06406/809-63
Tarjanplatz 1, 35460 Staufenberg

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Partnerschaft für Demokratie Lumdatal statt und wird unter anderem gefördert aus Mitteln des Bundesprogramms „Demokratie leben!“.