Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen Zum Servicemenü springen

Filmprojekt „Wurzeln – Wege – Wünsche“

In dem Dokumentarfilm „Wurzeln – Wege – Wünsche“ sprechen Kinder aus verschiedenen Ländern darüber, wie sie nach Deutschland gekommen sind, wie ihr Leben hier aussieht und welche Hoffnungen sie für die Zukunft haben. Der Film ist im Rahmen der Partnerschaft für Demokratie Landkreis Bayreuth entstanden.

Der aus Israel stammende Integrationshelfer Sagy Cohen lässt in seinem Film Kinder aus Syrien, Albanien, Aserbaidschan und dem Kosovo zu Wort kommen. Er selbst kam vor acht Jahren aus Israel nach Deutschland und kann sich daher in besonderem Maße in die Kinder einfühlen und weiß, „wie sie ticken“.

Zabir aus Aserbaidschan, 13 Jahre, Bildnachweis: vimeo.com
Zabir aus Aserbaidschan, 13 Jahre, Bildnachweis: vimeo.com
Abeer aus Syrien, 11 Jahre, Bildnachweis: vimeo.com
Abeer aus Syrien, 11 Jahre, Bildnachweis: vimeo.com

So berichtet der 13-jährige Zabir von seinen Schwierigkeiten, die deutsche Sprache zu erlernen. Besonders die Artikel haben ihm Probleme bereitet.

Mittlerweile hat er Freunde gefunden und fühlt sich in seiner neuen Heimat wohl. Eines Tages will er Bürgermeister werden, um dann alten Menschen und Kindern helfen zu können.

Die 11-jährige Abeer schildert ihre Flucht aus Syrien, die sie und ihre Familie über Libyen nach Deutschland geführt hat. Hier freut sie sich über vermeintlich einfache Dinge wie einen Kinobesuch.

Der Film „Wurzeln – Wege – Wünsche“ feierte seine Premiere am 5. Oktober 2015 in der Grund- und Mittelschule Weidenberg und soll nun auf Reisen gehen, um Schülerinnen und Schüler für die Schicksale von Flüchtlingskindern zu sensibilisieren.

Das Filmprojekt wurde im Rahmen der Partnerschaft für Demokratie Landkreis Bayreuth realisiert.

Link zum Film „Wurzeln – Wege – Wünsche“