Wenn der Newsletter nicht richtig dargestellt wird, klicken Sie bitte hier.
Logo von Demokratie Leben

Newsletter des Bundesprogramms „Demokratie leben!“

Mai 2017

Sehr geehrte Damen und Herren,

im April ist die bundesweite Kampagne für Demokratie als Teil des Programms „Demokratie leben!“ mit bunten Farben in einen „demokratischen Frühling“ gestartet. Vielleicht haben Sie das eine oder andere Plakat gesehen? Die Kampagne wirbt unter dem Motto „Wer, wenn nicht wir!“ für demokratisches und gesellschaftliches Engagement auf breiter Linie. Die Kampagne ruft dazu auf, selbst aktiv zu werden, denn es kommt auf jede und jeden an.

Dass sich Bürgerinnen und Bürger für unsere Demokratie einsetzen, ist heute von besonderer Bedeutung. Denn unsere offene, demokratische Gesellschaft und deren Zusammenhalt sind angesichts des Erstarkens von Gewalt, Hass und Einschüchterung bedroht. Hier braucht es eine gemeinsame Anstrengung von Staat und Zivilgesellschaft. Wir müssen alles dafür tun, um Polarisierung und Radikalisierung aufzuhalten und gleichzeitig denjenigen den Rücken stärken, die sich für Demokratie und Vielfalt engagieren. Hierfür brauchen wir Sie!

Es würde mich sehr freuen, wenn möglichst viele aus allen Bereichen der Gesellschaft und in ganz Deutschland ein Teil von der Kampagne werden und sich für unsere Gesellschaft und unsere Demokratie engagieren! Diese Seite informiert Sie über alle Neuigkeiten und Aktivitäten im Rahmen der Kampagne und im Bundesprogramm. Hier finden Sie die neuesten Informationen über die Arbeit der Projekte und über Möglichkeiten, wie jede und jeder Einzelne sich einbringen kann. Im April und Mai sind zwei neue Interessenbekundungsverfahren gestartet: für die Programmbereiche „Zusammenleben in der Einwanderungsgesellschaft“ und „Stärkung des Engagements im Netz – gegen Hass im Netz“. Zudem freue ich mich Ihnen mitteilen zu können, dass der Koalitionsausschuss am 29. März 2017 ein neues nationales Präventionsprogramm gegen islamistischen Extremismus beschlossen hat. Dafür sollen ab 2018 zusätzlich 100 Mio. € bereitgestellt werden.


Ihre Manuela Schwesig
Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Inhalt

  • Aktuelles zum Bundesprogramm
  • Veranstaltungshinweise
  • Aus der Praxis
  • Praxistipp Online-Kommunikation
  • Mediatipps
  • Weiteres
  • Aktuelles aus dem Bundesprogramm

    Interessenbekundungsverfahren für die Programmbereiche „Stärkung des Engagements im Netz – gegen Hass im Netz“ und „Zusammenleben in der Einwanderungsgesellschaft“

    Noch bis zum 26. Mai 2017 können Träger, die Modellvorhaben in den Themenfeldern „Stärkung der Demokratie und des zivilgesellschaftlichen Engagements im Netz“ sowie „Radikalisierungsprävention im Netz“ durchführen wollen, ihre Interessenbekundung für eine Förderung durch das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ einreichen. Mehr

    Bis zum 2. Juni 2017 können Träger, die Modellvorhaben in den Themenfeldern „Empowerment zur demokratischen Teilhabe“ und „Konfliktbearbeitung“ (Bereich H1) sowie „Vielfalt leben – Organisationen gestalten“ (Bereich H2) durchführen wollen, ihre Interessenbekundung für eine Förderung durch das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ einreichen. Mehr

    „Wer, wenn nicht wir“: Bundesweite Kampagne für demokratisches Engagement

    Mit einer breit angelegten Kampagne wirbt das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend derzeit für demokratisches Engagement. Mehr

    Plakat aus der Kampagne
    Logo der Demokratie-Kampagne

    „Wann, wenn nicht jetzt! Demokratie leben!“ – Am Tag des Grundgesetzes

    Diese Meldung wird nichts ändern. Aber Du kannst es - nach dem Start der bundesweiten Kampagne im April können Sie sich am Tag des Grundgesetzes am 23. Mai beteiligen.  Mehr

    Qualitätswerkstatt Modellprojekte der GesBit

    Modellprojekte aus dem Bundesprogramm „Demokratie leben!“ können im Rahmen des Begleitprojekts „Qualitätswerkstatt Modellprojekte“ der Gesellschaft für Bildung und Teilhabe mbH (GesBit) Unterstützung bei projektübergreifenden Themen einer Modellförderung und zum Projektmanagement in Anspruch nehmen.  Mehr

    Logo der Gesellschaft für Bildung und Teilhabe mbH (GesBit)
    Logo der Kampagne „No Hate Speech“

    Aktionstage der Kampagne „No Hate Speech“

    Die Kampagne „No Hate Speech“ setzt sich gegen Hass und Diskriminierung im Internet ein. Am 8. März 2017, dem Internationalen Frauentag, rief sie dazu auf, ein Zeichen gegen sexistischen Hass im Netz zu setzen. Ein Aktionstag zur Unterstützung von Opfern von Hasskriminalität findet am 22. Juli 2017 statt. Mehr

    Veranstaltungshinweise

    Das Bundesprogramm auf Veranstaltungen

    Das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ ist auch in den nächsten Monaten auf Messen und Veranstaltungen präsent. Die nächsten Termine sind der Deutsche Evangelische Kirchentag in Berlin (25.- 27. Mai 2017) und der 22. Deutsche Präventionstag in Hannover (19.- 20. Juni 2017). Dabei werden auch wieder Mitwirkende aus geförderten Projekten ihre Arbeit vorstellen. Mehr

    MultiplikatorInnenqualifizierung Rechtsextremismus: Prävention und Intervention

    Das Fortbildungskonzept „MultiplikatorInnenqualifizierung Rechtsextremismus: Prävention und Intervention“ wird von der Bundeszentrale für politische Bildung und dem DGB Bildungswerk Bund angeboten. Es soll angehende Multiplikatorinnen und Multiplikatoren in die Lage versetzen, unter unterschiedlichen Rahmenbedingungen qualifiziert gegen rechte und menschenverachtende Einstellungen zu handeln und für ein demokratisches Miteinander einzutreten.  Mehr

    MultiplikatorInnenqualifizierung Rechtsextremismus
    Logo der 8. Blickwinkel-Tagung

    8. Blickwinkel-Tagung: Rechtspopulismus und Judenfeindschaft. Kontinuitäten – Brüche – Herausforderungen

    Die Tagungsreihe „Blickwinkel. Antisemitismuskritisches Forum für Bildung und Wissenschaft“ beleuchtet aktuelle Analysen, diskutiert innovative Bildungsansätze und setzt diskurskritische Akzente. Die Veranstaltungsreihe lädt zum Austausch und zur Vernetzung von Wissenschaft und pädagogischer Praxis ein.

    Die achte Blickwinkel-Tagung widmet sich der Frage, wie antisemitismuskritische Bildung auf das Erstarken rechtpopulistischer Einstellungen in der „Mitte der Gesellschaft“ reagieren kann. Mehr

    Aus der Praxis

    Das Modellprojekt „Dikhen Amen! Seht uns!“ stellt sich vor

    Das Modellprojekt „Dikhen Amen! Seht uns! - Empowerment und Sensibilisierung gegen Antiziganismus aus Sicht junger Roma und Sinti “ wird von Amaro Drom e. V. durchgeführt und soll den gesellschaftlichen Rassismus gegen Roma, Romnja, Sinti und Sintizze aufzeigen sowie die damit verbundenen Stereotypen hinterfragen. Mehr

    Filmprojekt „Gemeinsam Zukunft leben“

    Der Film „Gemeinsam Zukunft leben“ zeigt, wie das Zusammenleben gelingen kann, wenn Bürgerinnen und Bürger, Geflüchtete und öffentliche Verwaltung eine Vision für die Zukunft entwickeln. Entstanden ist der Film im Rahmen der Partnerschaft für Demokratie Stadt Singen. Mehr

    Screenshot aus dem Film „Gemeinsam Zukunft leben“, Bildnachweis: youtube.com
    Portrait Mehmet Aksoyan

    „Die Netzwerkarbeit ist für die Weiterentwicklung der Partnerschaft das A und O.“

    Mehmet Aksoyan, Fach- und Koordinierungsstelle der Partnerschaften für Demokratie Stadt Ravensburg / Schussental und Stadt Weingarten, im Gespräch mit „Demokratie leben!“. Mehr

    Praxistipp Online-Kommunikation

    Wo erreiche ich Jugendliche im Internet?

    Wer Jugendliche heute motivieren und erreichen möchte, muss sie in ihrer Welt abholen – und dazu zählt natürlich auch das Internet. Doch auf welchen Kanälen erreiche ich die digitale Generation? Mehr

    Mediatipps

    Der Terror ist unter uns - Dschihadismus und Radikalisierung in Europa

    Warum wenden sich Menschen - in Europa geboren und sozialisiert - dem islamistischen Terror zu? Peter R. Neumann beschreibt die Faktoren, die bei der Radikalisierung eine Rolle spielen, beleuchtet Radikalisierungsbiografien und analysiert Motive, Ziele und das Umfeld von Dschihadisten.  Mehr

    Unter einem Dach - Ein Syrer und ein Deutscher berichten

    Geflohenen helfen - aber wie? Henning Sußebach und seine Familie gehen den wohl menschlichsten Weg und nehmen einen jungen Syrer in ihre Familiengemeinschaft auf. Was einfach klingt, bedeutet Umdenken und ist zuweilen eine Herausforderung - und zwar für beide Seiten.  Mehr

    Umschlagbild der Publikation
    Umschlagbild der Publikation

    Einmischen und dagegenhalten! - Zum Umgang mit rassistischen Anfeindungen im Kontext von Flucht und Asyl

    Die Handreichung soll in kompakter Form all jenen eine Hilfe sein, die sich beruflich oder im Rahmen ihres ehrenamtlichen Engagements mit rassistischen Anfeindungen und rechtspopulistischen Polemiken auseinandersetzen müssen. Herausgeberin ist die Mobile Beratung im Regierungsbezirk Münster. Gegen Rechtsextremismus, für Demokratie (mobim).
    Mehr

    Die Rolle der Schulsozialarbeit in der Menschenrechtserziehung

    Der Baustein „Die Rolle der Schulsozialarbeit in der Menschenrechtserziehung“ zeigt auf, warum Schulsozialarbeit für eine diskriminierungssensible Schule so wichtig ist und benennt Voraussetzungen einer erfolgreichen Zusammenarbeit von Schule und Jugendhilfe. Mehr

    Umschlagbild der Publikation

    Logo des Programms "500 LandInitiativen"

    Weiteres

    Antragstellung im Programm „500 LandInitiativen“ noch bis zum 31. Mai 2017 möglich

    Mit dem bundesweiten Programm „500 LandInitiativen“ unterstützt das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft gezielt das Ehrenamt in ländlichen Regionen. Das Programm richtet sich an Initiativen, die sich für die nachhaltige Integration geflüchteter Menschen im ländlichen Raum einsetzen. Mehr

    Impressum  -  Kontakt  -  Newsletter abbestellen